Leitfaden zum betrieblichen Mobilitätsmanagement: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Mobil Gewinnt WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Reverted edits by Johannes Auge (talk) to last revision by Fabian nty6l049)
Zeile 1: Zeile 1:
 
Der vorliegende Leitfaden dient als Hilfestellung für Unternehmen und Einrichtungen bei der Initiierung, Einführung und erfolgreichen Umsetzung des betrieblichen Mobilitätsmanagements. In dem Leitfaden sollen sowohl die betriebswirtschaftlichen als auch die rechtlichen Rahmenbedingungen des BMM aufgearbeitet sowie Umsetzungshilfen gegeben werden.
 
Der vorliegende Leitfaden dient als Hilfestellung für Unternehmen und Einrichtungen bei der Initiierung, Einführung und erfolgreichen Umsetzung des betrieblichen Mobilitätsmanagements. In dem Leitfaden sollen sowohl die betriebswirtschaftlichen als auch die rechtlichen Rahmenbedingungen des BMM aufgearbeitet sowie Umsetzungshilfen gegeben werden.
 
   
 
   
== [[Der Start]] ==
+
[[Der Start]]
 
 
 
Hinweise und Empfehlungen im Hinblick auf den Nutzen des BMM, Unterstützungsmöglichkeiten (z.B. Förderprogramme) und andere Rahmenbedingungen, die zur Erarbeitung eines BMM führen
 
Hinweise und Empfehlungen im Hinblick auf den Nutzen des BMM, Unterstützungsmöglichkeiten (z.B. Förderprogramme) und andere Rahmenbedingungen, die zur Erarbeitung eines BMM führen
  
== [[Konzepte und Maßnahmen]] ==
+
[[Konzept und Maßnahmen]]
 
 
 
Informationen zu Instrumenten und Verfahren zur Erstellung eines Mobilitätsmanagement-Konzeptes sowie zur Entwicklung von Maßnahmen inkl. Schwierigkeiten und deren Überwindung
 
Informationen zu Instrumenten und Verfahren zur Erstellung eines Mobilitätsmanagement-Konzeptes sowie zur Entwicklung von Maßnahmen inkl. Schwierigkeiten und deren Überwindung
  
== [[Umsetzung und Verankerung]] ==
+
[[Umsetzung und Verankerung]]
 
 
 
Informationen zu Faktoren, die die Weiterentwicklung befördern, und Lösungen für Faktoren, die die Stabilisierung und Verankerung des BMM im Betrieb verhindern
 
Informationen zu Faktoren, die die Weiterentwicklung befördern, und Lösungen für Faktoren, die die Stabilisierung und Verankerung des BMM im Betrieb verhindern
 
 
== Informationen für die Autoren (in Anlehnung an WIKI) ==
 
Regel Nr. 1: Seid mutig. Alles was Ihr schreibt wird von mehreren Personen gegegelesen und kann jederzeit korrigiert warden. Schreibt auf, was Ihr denkt. Die perfekte Formulierung ist nicht wichtig, sondern die Information die drinsteckt. Versetzt Euch in die Lage eines interessierten Menschen, dem Ihr den Sachverhalt erklären wollt.
 
 
Versucht, eine möglichst klare und eindeutige Sprache zu wählen. Verfolgt beim Schreiben oder Korrigieren immer das Ziel, diese Wissensbasis für Mobilitätsmanagement zu verbessern und weiterzuentwickeln.
 
 
Es ist eine Grundstruktur vorgegeben, in die Texte ergänzt warden sollen. Wenn Ihr bei der Formatierung nicht sicher seid lasst es bitte bleiben. Schreibt eine Information für uns, wenn Ihr eine andere Formatierung wünscht, das können wir dann einheitlich für alle Seiten machen.
 
 
Wenn Ihr vorhandene Texte ändert schreibt bitte eine kurze Notiz in das Feld "Summary". Damit lassen sich dann Änderungen nachverfolgen. Dafür braucht es keine langen Texte, eine kurze Notiz reicht.
 
 
Mit dem Button "Preview" könnt Ihr Eure Änderungen ansehen, bevor sie gesichert werden. Der Button "Show Changes" zeigt Euch Eure Änderungen im Vergleich mit der Ausgangsversion.
 
 
Also: Los gehts, ich freue mich auf Eure Beiträge!''
 

Version vom 10. Juni 2018, 07:49 Uhr

Der vorliegende Leitfaden dient als Hilfestellung für Unternehmen und Einrichtungen bei der Initiierung, Einführung und erfolgreichen Umsetzung des betrieblichen Mobilitätsmanagements. In dem Leitfaden sollen sowohl die betriebswirtschaftlichen als auch die rechtlichen Rahmenbedingungen des BMM aufgearbeitet sowie Umsetzungshilfen gegeben werden.

Der Start Hinweise und Empfehlungen im Hinblick auf den Nutzen des BMM, Unterstützungsmöglichkeiten (z.B. Förderprogramme) und andere Rahmenbedingungen, die zur Erarbeitung eines BMM führen

Konzept und Maßnahmen Informationen zu Instrumenten und Verfahren zur Erstellung eines Mobilitätsmanagement-Konzeptes sowie zur Entwicklung von Maßnahmen inkl. Schwierigkeiten und deren Überwindung

Umsetzung und Verankerung Informationen zu Faktoren, die die Weiterentwicklung befördern, und Lösungen für Faktoren, die die Stabilisierung und Verankerung des BMM im Betrieb verhindern